Auf die Plätze, fertig, los - Wett-Tipps für Einsteiger
Auf die Plätze, fertig, los - Wett-Tipps für Einsteiger

Wett-ABC

Nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Fortgeschrittene Spieler sowie Sportbegeisterte stellt das Wett-ABC eine wichtige Informationssammelstelle dar. In diesem Definitionsverzeichnis werden alle relevanten Begriffe rund um online Wetten, Sporttipps und -quoten sowie den zugrunde liegenden Sportarten aufgelistet und detailliert erklärt. Diese Ausführungen werden stets mit Beispielen untermalt, was zum einfacheren Verständnis beiträgt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es ist weiters keine Schande Spezialbegriffe innerhalb der Wett- und Sportthematik nicht zu kennen – zumal sich diese auch regelmäßig erweitern oder ändern können. In vielen Fällen sind sowohl ein deutscher als auch ein englischer Begriff für eine Wettmethode, -strategie oder dazugehörige Sportarten, Geschehnisse und Events verfügbar. Sollte das der Fall sein, wird natürlich darauf hingewiesen. Zusammengefasst möchten wir mit dieser Übersicht alle Informationen auf einen Blick zur Verfügung stellen, um lange Recherchen von vornherein außen vor lassen zu können.

Sportwette

Sportwetten werden sowohl online bei vielen Buchmachern als auch offline in manchen Wettbüros angeboten. Diese Angebotenen Wetten sind bis zum Spielbeginn eines Sportevents oder -ereignisses aktiv und werden dann im Fall von einer online Wette offline gestellt, sodass nicht mehr darauf gewettet werden kann. Auch in einem phsysischen Wettbüro wird ab diesem Zeitpunkt die Wettabgabe geschlossen und somit besteht keine weitere Möglichkeit mehr, auf das besagte Sportereignis zu tippen.

Livewette

Bei Livewetten kann man als Kunde durchgehend bis zum Ende eines Matches auf das Spielgeschehen tippen. Beispiele für diese Wettform sind:

  • Wer erhält die erste gelbe/rote Karte?
  • Wer schießt das nächste Tor/macht den nächsten Punkt?
  • Wer erhält den nächsten Freistoß/Einwurf/Eckstoß?
  • Wer hat in der ersten Spielzeit mehr Ballbesitz?

Viele der genannten Beispiele beziehen sich in diesem Fall auf Fußball. Allerdings gibt es auch Livewetten für jegliche anderen Sportarten. So kann auch im Tennis, Baseball, Basketball, Handball oder anderen Events darauf getippt werden, wer den nächsten Punkt erlangt, welche Mannschaft eine kommende Aktion ausführt oder von welcher Seite ein Foul verübt wird.

Die raue und doch weiche Oberfläche einer Laufbahn

Stringbets

Als Stringbets werden jene Wetten bezeichnet, deren Ausgang voneinander abhängig gemacht ist. Aus diesem Grund werden Stringbets auch oft Abhängigkeitswetten genannt. Entscheidet sich zum Beispiel eine Meisterschaft im letzten Spiel werden im Fall von Dortmund und Hertha BSC sowohl die Wette nach dem Sieg des eigentlich Spiels als auch der Meisterschaftssieg aneinander gekoppelt. Es ist klar, dass der Sieger beide Wetten gewinnt, zumal das Ergebnis das gleiche ist. Solche Abhängigkeiten können durch diverse Ausschlüsse von Wettkombis unterbunden werden.

Quote

Die Quote – manchmal auch Wettquote genannt – ist ein Faktor, mit dem der Einsatz – auf englisch Stake – des Wett-Spielers im Gewinnfall multipliziert wird. Es handelt sich dabei also um einen Multiplikator, der je nach Höhe des Wertes für entsprechende Gewinne sorgen kann. Beim tatsächlichen Gewinn handelt es sich um jenen Betrag, der letztendlich auch ausgezahlt wird. Im Fall von 100 gesetzten Euro und einer guten Wettquote von 5,7 erhält man für den Sieg daher 570€ Auszahlung.

Quotenschlüssel

Unter dem Quotenschlüssel versteht man jene Information, die festlegt, wie viel Gewinn gemacht wird, wenn bei 3-Weg-Wetten gleichermaßen auf unterschiedliche Tipps gesetzt wird. Wenn also gleich viel EInsatz auf Tipp 1, Tipp 2 und Tipp X gewettet wird, würde das mit einem Quotenschlüssel von 120 einen Gewinn von 20% bedeuten. Diese Quotenschlüssel werden von den Buchmachern entsprechend gestaltet, sodass es als Spieler lukrativ ist, auf unterschiedliche Ausgänge zu tippen. Durch diverse Kombinationen solcher Wetten können daher auch potentiell hohe Gewinne erzielt werden.

Urbaner Basketballplatz

Einzelwette

Eine Einzelwette ist der einfachste Weg eine Wette zu platzieren, da hier mit dem schnellsten Gewinn zu rechnen ist. Die klassische Einzelwette besteht aus einer Wette auf den Ausgang eines einzelnen Ergebnisses und berücksichtigt somit keinerlei Kombinationen oder weiterführende Strategien.

Kombiwette

Bei der Kombiwette – auch genannt Kombinationswette – werden mehrere Wetten auf verschiedene Ereignisse in einen Wettschein aufgenommen. Die Quoten aller abgegebenen Tipps werden miteinaner multipliziert und ergeben die Gesamtquote der Wette. Der Einsatz gilt hier für alle Tipps gemeinsam, also für die Gesamtwette. Die Wette ist daher auch nur dann gewonnen, wenn jedes einzelne Ereignis der Kombiwette richtig getippt wurde. Sollte also auf 5 Fußballspiele getippt worden sein, und ein Ergebnis dem Tipp vom Wettschein abweichen, ist leider kein Gewinn möglich. Im Falle eines Sieges sind mit dieser Wettmethode aufgrund des Multiplikators sehr hohe Gewinne möglich.

Systemwette

Als Systemwette wird zusammengefasst eine Reihe sich ähnelnder Kombinationswetten bezeichnet. Eine Systemwette kann im Gegensatz zur Kombinationswette auch dann gewonnen werden, wenn einer oder mehrere Tipps falsch sind. In diesem Fall verringert sich allerdings auch die Gewinnsumme. Wenn sich also beispielsweise 5 Wetten im Wettschein befinden, können diese gemeinsam als Systemwette gespielt werden. Dabei legt man fest, dass zum Beispiel 3 aus 5 richtig aufgehen müssen. Sind nach den entsprechenden Spielen nur 2 oder weniger der Tipps korrekt, ist die gesamte Wette verloren. Im Falle eines Sieges gibt es aber auch hier ähnliche Multiplikatoren wie bei einer Kombiwette, was den Gewinn attraktiv gestaltet.

Wettanalyse - Der allseits beliebte Fußballtisch

Mehrwegwette

Bei dieser Wettmöglichkeit gibt man zu einem bestimmten Wettereignis gleich mehrere Tipps ab. Das bedeutet, dass im Falle von einem Fußballspiel unter anderem auf Tipp 1 und Tipp 2 gewettet wird. Das würde bedeuten man sagt sowohl den Sieg der einen, als auch der anderen Mannschaft voraus. Das dürfte sich in der Praxis als schwierig erweisen. Der Sinn dahiner ist die Risikominimierung: Sofern das Spiel nicht unentschieden ausgeht, gewinnt man nämlich in diesem Beispiel. Selbstverständlich hält sich auch der Gewinn in Grenzen, denn die Wahrscheinlichkeit auf eine Teilniederlage ist ebenso hoch, wie jene auf den Sieg. Bei Matches denen ein ausgeglichener Ausgang vorausgesagt wird – wo also alle Beteiligten Mannschaften oder Spieler ähnliche oder gar gleiche Quoten haben – ist die Mehrwegwette aber durchaus beliebt.

Siegwette

Wie der Name bereits impliziert, geht es bei einer sogenannten Siegwette schlichtweg darum, auf den Sieger eines Spiels zu setzen. Dabei ist es unwichtig ob es sich dabei um einen Mannschafts- oder Einzelsport handelt, ob es sich Fußball oder Tennis handelt sowie ob es überhaupt um eine Sportart geht oder vielleicht um politische Geschehnisse.

Siegwette: 2-Weg-Wette

Bei einer 2-Weg-Wette kann lediglich auf zwei unterschiedliche Wettausgänge getippt werden. Das bedeutet also, dass es nicht wie im Fußball sowohl Tipp 1, Tipp 2 oder auch mit einem Untentschieden Tipp X werden kann. Vielmehr muss hier eine Sportart wie Tennis vor Augen gehalten werden, bei der es nur einen einzigen Sieger geben kann. Darauf spielt die 2-Weg-Wette an.

Boxen und Leichtathletik Sportnews sowie Wett-Tipps

Siegwette: 3-Weg-Wette

Eine Siegwette wird unterschieden in eine 3-Weg-Wette und eine 2-Weg-Wette. Unter der beliebten 3-Weg-Wette versteht man Sportarten und Matches, bei denen man auf drei angebotene Wettausgänge tippen kann. Das trifft unter anderem auf Fußballspiele zu, zumal man hier auf den Sieg von Team 1 und Team 2 wetten kann. Weiters besteht aber auch die Möglichkeit eines Unentschiedens, was eine weitere Option eröffnet. Man spricht dabei von Tipp 1, Tipp 2 und Tipp X. Ein Beispiel wo das nicht möglich ist wäre jedes beliebige Tennisspiel. Dort muss es stets einen Sieger geben, es gibt also nur die Ausgänge Tipp 1 oder Tipp 2.

Doppelte Chance

Bei 3-Weg-Wetten besteht die Möglichkeit auf zwei unterschiedliche Ausgänge zu tippen. Das bedeutet also, dass man sowohl Team 1 als auch Team 2 den Sieg zutrauen kann. Sollte das Spiel allerdings untentschieden ausgehen, ist die Wette dennoch verloren. Auch die Quote sinkt bei dieser Spielart zumal sich die Gewinnchance drastisch erhöht. Letztere Information ist aber der springende Punkt: Die steigende Gewinnchance kann hier ganz klar ausgenützt werden. Sollte man einen klaren Favoriten haben – egal ob im Fußball, Handball, Basketball oder anderen Sportarten – bei diesem aber aufgrund eines ausgefallenen Spielers den Sieg anzweifeln bietet sich ein Tipp auf Sieg Team Favorit und Tipp X an. Bei 2-Weg-Wetten besteht diese Möglichkeit eines doppelten Chance Tipps nicht.

Platzwette

Im Gegenzug zu den herkömmlichen Wettarten wird bei einer Platzwette auf den exakten Rang eines Sportlers, Spielers oder Tieres gesetzt. So kann getippt werden, dass eine ganze Mannschaft in der Tabelle Platz 5 erreicht, welches Pferd als 4. die Ziellinie überquert oder auf dem wie vielten Rang ein Schifahrer landet. Pferderennen und Motorsport ist für diese Wettmethode besonders beliebt.

Basketball Sportnews und Wett-Tipps

Ergebniswette

Bei dieser Wettart kann man als Spieler auf den exakten Ausgang eines Spiels tippen. Aus diesem Grund wird sie oft auch Resultatwette genannt. Es muss also wirklich das 1:0 im Fußball, das 72:68 im Basketball oder das genaue Endergebnis im Tennisspiel eintreten um die Wette zu gewinnen. Selbstverständlich reicht nicht nur das Ergebnis, sondern auch die präferierte Mannschaft bzw. der betippte Spieler muss der Sieger sein. Das korrekte Resultat reicht nicht im Umkehrschluss. Ein 1:0 ist also kein 0:1, zumal hierdurch die andere Mannschaft gewinnt.

Handicap-Wette

Unter Berücksichtigung eines fiktiven Bonus bzw. Malus kann ebenfalls auf Spiele gewettet werden. So kann man beispielsweise dem klaren nicht-Favoriten einen Tor-Vorsprung von 2 Punkten geben. Damit steht das Spiel am Wettschein bereits zu Beginn 0:2 aus Sicht des Favoriten. Dieser muss den imaginären Vorsprung also erst einmal durch 2 Tore ausgleichen. Das Szenario eines vermeintlichen Außenseiters ist wohl der gängigste Anwendungsfall für diese Wettmethode.

Asian Handicap-Wette

Ähnlich wie bei einer gewöhnlichen Handicap Wette, geht man hier von einem Vor- oder Nachteil einer Mannschaft, eines Spielers oder einer Partei aus. Somit geht eine Seite fiktiverweise mit einer tiefer gesetzten Wertung an den Start. Besagtes Handicap wird auf das tatsächliche Ergebnis obenauf addiert. Üblicherweise werden Asian Handicap Wetten im Fußball angewandt. Diese Wettform empfiehlt sich vor allem dann, wenn man davon ausgehen kann, dass der Favorit des bevorstehenden Matches auch klar gewinnen wird. Dadurch ist es nämlich möglich, dass ein auferlegtes Handicap gutgemacht werden kann. Eine solche Form der Einschätzung wird meistens mit besonders attraktiven Quoten belohnt. Asian Handicaps unterscheiden sich in sich selbst nocheinmal in ganze, halbe und viertel Handicaps. Die gängigste Form davon ist jedoch die Ganze. Wenn man nun auf ein Asian Handicap von -2 für Schalke 04 wettet, sagt man damit aus, dass man sich sicher ist, dass Schalke mit einem Vorsprung von mindestens 3 Toren gewinnen wird. Das besondere ist, dass man bei dieser Wettart die Chance hat, im Fall eines Vorsprungs seitens Schalke von nur 2 Toren sein Geld zurückzubekommen. Das tritt ein, wenn Schalke 2 Tore schießen sollte und der fiktive Endstand somit 0:0 beträgt. Bei einem halben Asian Handicap würde man für einen Tipp von -2,5 auf Dortmund mindestens einen 3:0 Sieg seitens Dortmund benötigen um zu gewinnen usw.

Rally und Motorsport-News sowie Wett-Tipps

Under/Over Wetten

Bei Under und Over Wetten kann man als Spieler auf die Gesamtanzahl der erzielten Tore oder Punkte in einer Begegnung tippen. Dabei zählen sämtliche Tore, Punkte und Scores, die erzielt wurden. Das bedeutet, dass alle Mannschaften zusammengezählt werden und dieses Resultat gewertet wird.

Langzeitwetten

Wie der Name schon vermuten lässt, kann man als Kunde bei Langzeitwetten auf den Ausgang von längeren Ereignissen tippen. Darunter fallen beispielsweise die Ausgänge von Meisterschaften, Wettbewerben, Pokalen und somit nicht nur das Resultat eines einzelnen Spiels. Im Fußball würde das bedeuten, man wettet unter anderem auf den Champions League Sieger, den DFB Pokal oder im Tennis auf den Sieger des Davis Cups.

Sichere Wetten (Sure Bets)

Sichere Wetten, oder im englischen Sure Bets werden jene Wetten genannt, bei denen es möglich ist, unabhängig vom Ausgang der Wette einen Gewinn zu erzielen. Man geht somit kein Risiko ein. In der Regel ist das aber nur möglich, wenn man die Quoten vieler Buchmacher in sehr kurzer Zeit analysiert. Da Sportwetten bei Buchmachern generell einen Profitfaktor haben, der größer als 100% ist, wird auch der sichere Gewinn im Falle einer Sure Bet höher, je höher die Quote ist. Sollte man bei zwei unterschiedlichen Wettanbietern Quoten zu einem Spiel finden, die bei Anwendung der Formel 1:Quote1 + 1:Quote2 weniger als 1 ergeben, hat man die Möglichkeit auf eine sichere Wette. Ein Beispiel folgt im Anschluss.

  • Roger Federer gewinnt: Quote von 1,82
  • Dominik Thiem gewinnt: Quote von 2,27
  • Anwendung der Formel: 1/1,82 + 1/2,27 = 0,99

Wenn man nun auf beide Spieler, bei beiden Buchmachern den Sieg tippt, ergibt sich daraus ein garantierter Gewinn. Solche sicheren Wetten, auch Arbitrage Wetten genannt, sind schwierig zu finden, tauchen aber bei regelmäßigem Beschäftigen mit Sportwetten immer wieder auf.

Golf Sportnews und Wett-Tipps

Wett-ABC

Unter dem Wett-ABC könnte man theoretisch auch die Aufarbeitung von verschiedenen Wett-Strategien und Tipp-Methoden verstehen. Etwaige Themen behandeln wir allerdings ohnehin in vielen Bereichen unserer Website, weshalb es sich in diesem Wett-ABC um ein Glossar handelt, wo Definitionen und wichtige Begriffe rund um Sportarten, Wettanalysen und online Gambling behandelt werden.